Zoom

Til Steiger ist EYOF Champion, Lukas Wittwer holt Bronze

Til Steiger lässt seinen Worten Taten folgen und holt sich nach der Silbermedaille am Dienstag im Einzelzeitfahren nun die Goldmedaille im Strassenrennen.
Judoka Lukas Wittwer sichert der Schweiz die vierte Medaille an diesem EYOF.

Der Zürcher Radfahrer, der diese Saison in der Schweiz noch kein Rennen verloren hatte, konnte nun auch seinen ersten internationalen Erfolg feiern. Nach 71 Kilometern, in denen die Athleten dreimal den "Tbilisi Sea" umrunden mussten, setzte sich Steiger im Sprint gegen den Slowaken Matus Stocek und den Briten Alfred Wright durch.

Nach zwei von drei Runden hatte es noch nicht nach einem Schweizer Sieg ausgesehen. Steiger befand sich da noch im hinteren Teil des Feldes, das auf der Jagd nach einer kleineren Fluchtgruppe war, der auch etliche Favoriten angehörten. Er konnte sich aber auf der letzten Runde noch nach vorne arbeiten und auch dank der guten Arbeit und Mithilfe seiner beiden Teamkollegen Alex Vogel und Valère Thiébaud in eine gute Position für den Sprint bringen. In diesem zeigte der Tanner seine ganze Klasse und schüttelte seine Konkurrenten schon 100 Meter vor dem Ziel ab. "Es ist unglaublich. Im ersten Moment realisierte ich gar nicht, dass ich gewonnen hatte. Das ist der Wahnsinn. Ich hatte einfach Glück, dass es am Ende so gut aufgegangen ist und meine Gruppe noch nach vorne fahren konnte. Das ist auch der Verdienst von Alex und Valère, die mich unglaublich unterstützt haben."

Til Steiger ist somit der erste Schweizer Radfahrer, der an einem EYOF zwei Medaillen gewinnen konnte.

Zweite Medaille im Judo

Lukas Wittwer war für das zweite Highlight des Tages besorgt. Er sicherte sich die Bronzemedaille in der Kategorie bis 73 Kilo. Es ist bereits die zweite Medaille im Judo nach dem zweiten Rang von Paul Ronchi am Dienstag.