Zoom

Swiss Olympic selektioniert 58 Athletinnen und Athleten für Olympisches Sommerfestival

58 Athletinnen und Athleten aus 16 Kantonen vertreten die Schweiz vom 26 Juli. bis 1. August am Olympischen Sommerfestival der Europäischen Jugend (EYOF) in Tbilisi (Georgien). Aktuelle Schweizer Sportgrössen wie Fabian Cancellara, Giulia Steingruber oder Mujinga Kambundji feierten einst ihre ersten internationalen Erfolge am EYOF.

Knapp zwei Wochen bevor am 26. Juli das 13. European Youth Olympic Summer Festival (EYOF) in Tbilisi eröffnet wird, steht das Swiss Olympic Youth Team fest. Die 58 selektionierten Schweizer Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten sind zwischen 13 und 17 Jahre alt und werden in den sieben Sportarten Tennis, Kunstturnen, Leichtathletik, Rad, Schwimmen, Handball und Judo gegen rund 2300 Teilnehmende aus 50 Nationen antreten. Das EYOF in der Hauptstadt Georgiens dauert bis am 1. August 2015.

Wertvolle Erfahrungen sammeln

Als Einstimmung auf die Mission wird es diesen Mittwoch, 15. 7., einen ersten Zusammenzug geben, bevor die knapp 90-köpfige Delegation am 25. Juli nach Georgien fliegt. An diesem Kick-Off-Event im Haus des Sports in Ittigen stehen der Spass und das Kennenlernen noch im Vordergrund. Am EYOF geht es dann für die Athletinnen und Athleten um die ersten olympischen Medaillen. «Natürlich wollen wir nicht mit leeren Händen nach Hause zurückkehren. Aber viel wichtiger als die Anzahl Medaillen sind die Erfahrungen, die unsere Talente auf der internationalen Wettkampfbühne sammeln können» sagt Isabelle Bossi, Chef de Mission von Swiss Olympic. «Das EYOF ist sowohl für die Athleten als auch für den Betreuerstab ein sehr wichtiger Ausbildungsanlass. Entsprechend geniesst diese Mission einen hohen Stellenwert bei Swiss Olympic und den teilnehmenden Verbänden.»

Motivation für europäische Talente

Das EYOF wurde Anfang der neunziger Jahre vom damaligen IOC-Präsidenten Jaques Rogge als Motivation für junge europäische Talente ins Leben gerufen. Seitdem veranstaltet die Vereinigung der Europäischen Olympischen Komitees (EOC) im Zweijahresabstand abwechslungsweise einen Wettbewerb im Sommer und im Winter. Fabian Cancellara, Giulia Steingruber und Mujinga Kambundji feierten einst ihre ersten internationalen Erfolge am EYOF. Die Delegation, die Ende Juli in Tiflis antritt, will diesen Schweizer Sportgrössen nacheifern.

Zum Swiss Olympic Youth Team