Zoom
Sophie Hediger knapp hinter Manon Petit

Sophie Hediger gewinnt Silber im Snowboard Cross

Die Zürcherin Sophie Hediger musste sich an den Olympischen Jugend-Winterspielen im Final des Snowboard Cross nur ganz knapp geschlagen geben.

Es war ein spannendes Duell, das sich die Schweizerin Sophie Hediger im Final des Snowboard-Cross-Rennens an den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer mit der Französin Manon Petit lieferte. Hediger bedrängte die Favoritin hart, einmal kam es sogar zu einer leichten Berührung der beiden. Am Ende setzte sich Petit, die bereits jeden ihrer Vorläufe gewonnen hatte, jedoch mit knappem Vorsprung durch, und Hediger musste mit Silber Vorlieb nehmen. Nach dem intensiven Rennen fielen sich die beiden Konkurrentinnen in die Arme und gratulierten sich gegenseitig zum Medaillengewinn.

Hediger sicherte dem Swiss Olympic Youth Team in Lillehammer bereits das vierte Edelmetall, nachdem am Wochenende die beiden Alpin-Skifahrerinnen Aline Danioth (Gold in der Kombination und Bronze im Super-G) und Mélanie Meillard (Silber in der Kombination) erfolgreich gewesen waren. «Es fühlt sich grossartig an, eine Medaille um den Hals zu haben», sagte Hediger, die vor einem Jahr, am Europäischen Olympischen Jugendfestival (EYOF) kurz vor dem Ziel gestürzt war.

Pascal Bitschnau verpasste im Snowboard Cross der Männer eine Medaille nur knapp. Der Berner schied erst im Halbfinal aus und beendete das Rennen schliesslich auf dem 7. Platz.