Zoom

Lillehammer wird 2016 wieder olympisch

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Lillehammer zum Austragungsort der zweiten Winter Youth Olympic Games 2016 gewählt. Es ist die Rückkehr in jene norwegische Stadt, die 1994 letztmals «weisse» Olympische Winterspiele durchgeführt hatte.

Die IOC-Mitglieder wählten Lillehammer – einziger Kandidat für 2016 – per Brief. Am 5. Dezember lief die Frist ab, Lillehammer erhielt dabei die notwendige Mehrheit.

Freude über die Rückkehr

«Wir warten jetzt schon ungeduldig auf die Rückkehr nach Lillehammer, das 1994 unvergessliche Winterspiele organisiert hatte», liess IOC-Präsident Jacques Rogge verlauten. «Die Stadt, die norwegische Regierung und das Nationale Olympische Komitee Norwegens haben sich sehr bemüht, die Youth Olympic Games auszutragen, und wir sind überzeugt, dass Lillehammer in etwas mehr als vier Jahren den jungen Teilnehmern zu einer wunderbaren Erfahrung verhelfen wird.»

Mehr als 1000 Athleten im Alter zwischen 15 und 18 Jahren werden bei den Youth Olympic Games 2016 in den sieben gleichen Sportarten antreten, die aktuell auf dem Programm der Olympischen Winterspiele stehen.

Nur noch einen Monat bis Innsbruck

Innsbruck wird die ersten Winter Youth Olympic Games vom 13. bis 22. Januar 2012 durchführen. Singapur war es vorbehalten, die ersten Youth Olympic Games überhaupt im Sommer 2010 zu organisieren, während mit dem chinesischen Nanjing 2014 Asien den Zuschlag auch für die zweiten Sommer-YOG erhielt.

Die Olympischen Spiele der Jugend gelten als Höhepunkt der Bestrebungen des IOC, dem Nachwuchs mehr Beachtung zu schenken. Neben dem Wettbewerbsgedanken sollen die YOG als Plattform zur Vermittlung der Olympischen Werte und des Nutzens des Sports dienen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglichen, ihre Erfahrungen mit der ganzen Welt zu teilen.