Minsk 2019
Datum
21. Jun - 30. Jun
Schweizer Athleten
76
Länder
50
Folgen

Positive Bilanz in Minsk

Swiss Olympic zog eine positive Bilanz des Multisportanlasses in Weissrussland. Nicht nur wegen der Bilanz von zehn Medaillen. 

Spannende Wettkämpfe, grosses Zuschauerinteresse, weder gravierende Zwischenfälle noch Verletzungen sowie zehn Medaillen: Ralph Stöckli, Chef de Mission von Swiss Olympic, blickt zufrieden auf die Europaspiele in Minsk zurück: «Die Schweizer Athletinnen und Athleten haben uns Stolz gemacht. Sie lebten Teamgeist vor und gingen in ihren Wettkämpfen an ihre Leistungsgrenze.»

Nina Christen (Schiessen / Goldmedaille im Mixed und Silber über 10m), Jan Lochbihler (Schiessen / Goldmedaille im Mixed), Heidi Diethelm Gerber (Silbermedaille mit der Sportpistole über 25m, was zugleich den Gewinn eines Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio bedeutet), Marlene Reusser (Rad / Gold im Zeitfahren), die Rad-Bahnfahrer Tristan Marguet und Robin Froidevaux (Gold im Madison), der Rad-Bahnvierer (Bronze in der Mannschaftsverfolgung), Claudio Imhof (Rad / Bronze in der Bahn-Verfolgung), Théry Schir (Rad Bahn, Omnium / Silber), Karateka Elena Quirici (Bronze) und das Schweizer Beachsoccer-Team (Bronze) sorgten mit ihren Medaillengewinnen für die ganzen grossen Momente für das Swiss Olympic Team in Minsk. «Doch wie bei den olympischen Nachwuchsanlässen stellten wir aus Sicht von Swiss Olympic auch an den Europaspielen den Erfahrungsgewinn für die Athletinnen und Athleten an einem solchen Multisportevent über das Resultat an sich», sagte Ralph Stöckli.

Robin Froideveaux trägt die Schweizer Fahne an der Schlussfeier
Auch mit Blick neben die Stadien und Wettkampfstätten zieht Ralph Stöckli eine positive Bilanz des Multisportanlasses mit rund 4000 Athletinnen und Athleten aus 50 Ländern. «Die Verantwortlichen haben ganze Arbeit geleistet. Die Europaspiele waren hervorragend organisiert, und die Bevölkerung in Minsk war sehr zuvorkommend und hat die Delegationen aus ganz Europa mit offenen Armen empfangen.»

An der Schlussfeier trug Robin Froideveaux die Schweizer Fahne. «Robin verkörpert die junge Generation im Schweizer Sport. Der Multisportanlass in Minsk war eine neue, wertvolle Erfahrung für ihn, und er hat eine tolle Leistung erbracht», erklärt Ralph Stöckli die Wahl des Fahnenträgers.

Impressionen

Medaillenspiegel

0
Silber
Keine Medaillen
0
Gold
Keine Medaillen
0
Bronze
Keine Medaillen
Diplome
Keine Diplome
Eröffnungsfeier

Athlet(en)

Detail

Lesen