Zoom

Giulia Steingruber qualifiziert sich für vier Finals

(Si) Mehrkampf-Europameisterin Giulia Steingruber qualifiziert sich an den Europa-Spielen in Baku für vier Finals: im Mehrkampf sowie am Sprung, Balken und Boden.

Steingruber erhielt am Montag im zweiten Teil der Qualifikation hervorragende 14,400 Punkte am Schwebebalken. Am Boden hingegen lief es ihr nicht nach Wunsch. Selbst bemängelte Steingruber die schlechten Landungen, dazu übertrat sie einmal auch die Markierung. Am Ende ergab dies 13,633 Punkte.

Für den Mehrkampf-Final der besten 18 vom Donnerstag und die Gerätefinals der besten 6 vom Samstag «ist also noch Verbesserungspotenzial vorhanden», befand die 21-jährige Ostschweizerin. Die grosse Favoritin auf Mehrkampf-Gold kommt mit Alija Mustafina aus Russland. Bei ihrem Qualifikationssieg totalisierte sie 58,865 Punkte. Steingruber kam als Vierte (und beste Nicht-Russin) auf 56,565 Punkte. Im Final allerdings wird nur eine Athletin pro Nation startberechtigt sein.

Die Qualifikation galt in Baku gleichzeitig auch als Final des Team-Wettkampfs. In dieser Wertung klassierte sich Steingruber zusammen mit Jessica Diacci und Caterina Barloggio im 6. Rang.

Für das Männer-Trio Taha Serhani, Marco Rizzo und Michael Meier resultierte nur der 12. Platz. Im Duell auf eher tiefem Niveau, welcher Schweizer am Mehrkampf-Final teilnehmen darf, behielt Serhani (81,864 Punkte) gegenüber Rizzo um zwei Zehntel die Oberhand. Rizzo seinerseits verpasste am Boden und Sprung die Gerätefinals nur sehr knapp.