Die Spiele sind eröffnet

Mit einem gigantischen Feuerwerk und einer Schau über 5000 Jahre chinesischer Geschichte sind am Freitag die Olympischen Spiele in Peking eröffnet worden. Das Schweizer Team wurde beim Einmarsch ins Stadion vom Tennisspieler Roger Federer als Fahnenträger angeführt. Die Zuschauer im Stadion begrüssten die Schweizer Delegation mit Federer an der Spitze mit besonders lautem Beifall.

Der Filmregisseur Zhang Yimou, dessen Werke lange verboten waren, hatte die mehrstündige Eröffnungsfeier in Szene gesetzt. An ihr wirkten an die 15’000 Menschen mit. 29 000 Feuerwerkskörper tauchten den abendlichen Himmel der Millionenmetropole in rotes, grünes und blaues Licht. Den feierlichen Auftakt der Spiele verfolgten im «Vogelnest » genannten Olympiastadion etwa 91’000 Menschen. Die Feiern begannen an diesem 8.8.08 abends um 8.08 (Ortszeit) und endeten vier Stunden später mit dem Entzünden der olympischen Flamme im Stadion und einem nochmaligen Feuerwerk. An den Fernsehschirmen verfolgte weltweit schätzungsweise etwa eine Milliarde Menschen die Eröffnungsfeier, für die China 100 Millionen Dollar aufgewendet hatte. Das ist doppelt so viel wie zur Eröffnung der Spiele 2004 in Athen. Um 23.03 (Ortszeit) war es schliesslich soweit: Der chinesische Präsident Hu Jintao erklärte die Olympischen Sommerspiele 2008 für eröffnet.