Schweizer Olympia-Athleten sind «Weltklasse»

Ittigen, 1. September 2008. Sechs Medaillen gewannen die Athletinnen und Athleten des Swiss Olympic Team 2008 an den Olympischen Spielen in Peking. Vor heimischem Publikum, am Leichtathletik-Meeting «Weltklasse Zürich», wurde die Schweizer Olympia-Delegation nun noch einmal gefeiert.

Am 29. August war es wieder soweit: Zum zweiten Mal öffnete das neue Stadion Letzigrund seine Tore und lud zum legendären Leichtathletik-Meeting ein. Am Start waren viele der weltbesten Athleten und Athletinnen: die Teilnehmer von «Weltklasse Zürich» haben in China rund 40 Einzel-Medaillen gewonnen, davon 14 goldene.
 

Aber auch die Schweizer Olympia-Helden standen im Letzigrund im Einsatz: Im ausverkauften Stadion erhielten sie, unter ihnen Gold- und Bronzemedaillengewinner Fabian Cancellara (Rad), der Bronzemedaillengewinner Sergei Aschwanden (Judo) sowie die Diplomgewinner Ariella Kaeslin (Kunstturnen), Nicola Spirig (Triathlon), Daniela Ryf (Triathlon), Priska Doppmann (Rad), Petra Henzi (Mountainbike), Nathalie Brugger (Segeln), Enrico De Maria (Segeln), Christina Liebherr (Reiten) und Marathonläufer Viktor Röthlin, einen ganz besonderen Empfang. Auf einer Ehrenrunde in chinesischen Rikschas wurden sie vom heimischen Publikum gefeiert.

Die Besucher des Weltklasse Meetings hatten zudem die Möglichkeit, die Schweizer Medaillen- und Diplomgewinner von Peking während einer Autogrammstunde hautnah zu erleben. Auch die Siegerehrung des Leichtathletik-Meetings wurde von den Schweizer Olympia-Helden vollzogen.

Für ein schönes Abschlussbild des Abends sorgten die Zuschauer, welche mit Leuchtstäben das Schlussfeuerwerk umrahmten.