Zoom

London 2012 sucht 70 000 Volunteers

Bereits im August hat das Organisationskomitee von London 2012 begonnen, Volunteers zu rekrutieren. In einem ersten Schritt wandte es sich an die Spezialisten; nun ist die Öffentlichkeit an der Reihe, um als «Macher der Spiele» bei der Ausgabe von 2012 mit dabei zu sein. London 2012 will bis zu 70 000 Freiwillige rekrutieren.

Die Volunteers werden während den Olympischen Spielen in ganz verschiedenen Bereichen arbeiten, etwa dem Transport, der Verwaltung des Olympischen Dorfes, als Übersetzer und im Einsatz für die Nachhaltigkeit. Es macht nichts, wenn Freiwillige keine Erfahrung haben - es braucht in London 2012 auch Generalisten und das Organisationskomitee wird alle Freiwilligen umfassend ausbilden.

Grosses Engagement, das sich lohnt

Wer nicht sicher ist, ob er / sie sich als Volunteer eignet, kann sich auf der Volunteers-Webseite von London über das Anforderungsprofil, die verschiedenen Posten und die Werte, die London 2012 anstrebt, informieren und die Herausforderung als «Macher der Spiele» in London 2012 gleich annehmen und sich bewerben.

Auch wenn Freiwilligenarbeit an Olympischen Spielen oft ein grosses zeitliches Engagement und grossen Einsatz voraussetzt, waren zahlreiche Volunteers vergangener Spiele begeistert und fanden, dass sich dieser persönliche Einsatz gelohnt hat. So etwa Roman Blaha (Vancouver 2010), Zhang Jiayu (Peking 2008), Claire Gentils (Turin 2006) und Aberra Aguegnehu (Athen 2004). (Quelle: IOC, Foto: London 2012)