Michael Agoras
Zoom
Michael Agoras

Michael Agoras: «Jede Position bringt spezifische Anforderungen mit sich»

Michael Agoras ist CEO von Swiss-Olympic-Leading-Partner Adecco. Wir sprachen mit dem 46-jährigen Zürcher über das Engagement des Personaldienstleisters im Schweizer Sport und über Parallelen zwischen Sport und Arbeitswelt.

Michael Agoras, was gefällt Ihnen am Sport?
Mir gefällt am Sport die klare Einhaltung von Regeln genauso wie der Wettkampf- und Teamgedanke. Gerade Jugendlichen bietet er die Chance, sich selbst in einer Gruppe zu entwickeln und gleichzeitig durch Erfolgserlebnisse ihre Stärken herauszubilden.

Was hat der Sport mit der Arbeitswelt zu tun?
Er fördert viele Eigenschaften, die sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber zentral sind. Mit Bestimmtheit bringen die Athleten Eigenschaften mit, die für die berufliche Karriere von grossem Vorteil sind: Leidenschaft, Hartnäckigkeit, Disziplin, Zielstrebigkeit, Eigenmotivation und Durchhaltewillen. Diese Voraussetzungen ermöglichen einem Athleten oft, nach dem Rücktritt im Beruf schnell erfolgreich zu sein.

Ist es demnach für Spitzensportler einfach, nach der Karriere den Einstieg in die Berufswelt zu finden?
Das ist selbstverständlich sehr individuell. Aber grundsätzlich kann man sagen, dass der Berufseinstieg für viele ehemalige Spitzensportlerinnen und -sportler keine einfache Aufgabe ist. Er bedeutet eine grosse Umstellung im Leben – etwa von flexibel planbaren Trainingsblöcken auf geregelte und fixe Arbeitszeiten. Ausserdem fehlt vielen die notwendige Berufserfahrung. Deshalb unterstützen wir im Rahmen des «Athlete Career Programme» (ACP) die Athleten und Trainer von Swiss Olympic mit einer Laufbahnberatung während und nach ihrer sportlichen Karriere.

Was bedeutet dies konkret?
Wir beraten die Sportler aktiv bei der Planung ihrer beruflichen Karriere und helfen ihnen auch bei der Suche nach Praktika oder geeigneten Ausbildungsplätzen. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch richten wir uns nach den Bedürfnissen des Sportlers und suchen gemeinsam mit ihm nach einer individuellen Lösung für eine optimale Karriereplanung. Dabei helfen wir etwa auch das Zeitmanagement optimieren und bieten aktive Unterstützung bei der Stellenbewerbung an. Die Athletinnen und Athleten erhalten wertvolle Inputs zu ihrem CV und viele gute Tipps, was sie bei Vorstellungsgesprächen besonders beachten müssen. Die professionelle Unterstützung hilft ihnen, ihre Stärken und Schwächen objektiv zu betrachten und gibt ihnen gleichzeitig eine realistische Sicht auf ihre Möglichkeiten.

Warum ist das ACP wichtig für den Schweizer Sport?
Der Schweizer Markt ist relativ klein und nicht jeder ist ein Weltstar vom Format eines Roger Federer. Die sportliche Landschaft hierzulande verlangt deshalb von den Athleten, dass sie sich früh mit ihrer beruflichen Karriere auseinandersetzen, damit sie nach ihrem Rücktritt nicht vor der grossen Leere stehen. Aus diesem Grund ist es zentral, dass wir sie bereits während ihrer Aktivzeit unterstützen. Daneben fördern wir bei potenziellen Arbeitgebern das Bewusstsein für das berufliche Potenzial von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern.

Was bietet Ihnen das Engagement bei Swiss Olympic abgesehen von der Zusammenarbeit im Rahmen des ACP?
Als Schweizer Unternehmen ist es uns sehr wichtig, dass wir die Swissness unterstützen und auch hier unsere soziale Verantwortung wahrnehmen können. Ausserdem passt das Sport-Sponsoring zu uns, weil es zwischen Sport und Berufswelt Parallelen gibt. Als HR-Dienstleister prägen wir den Schweizer Arbeitsmarkt und setzen uns mit Leidenschaft und Know-how für die Schaffung von flexiblen Jobwelten ein. Wie im Sport bringt auch in der Berufswelt jede Position spezifische Anforderungen mit sich. Der tägliche Austausch innerhalb unserer Unternehmung oder mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern zeigt: Jedes Team ist ein komplexes soziales Gebilde, das es zu verstehen und zu pflegen gilt. Je besser die Gruppe zusammenspielt, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg.

Was bedeutet Olympia für Sie persönlich?
Alle vier Jahre vereint dieser sportliche Grossanlass Athletinnen und Athleten verschiedener Nationen, Kulturen und Ethnien. Ich bin überzeugt, dass der Sport zu einem besseren Verständnis zwischen unterschiedlichen Gruppen beiträgt und in dieser Hinsicht über ein grosses Potenzial verfügt. Das gefällt mir.

In einer kleinen Serie befragen wir unsere Leading Partner zu ihrem Engagement mit Swiss Olympic. Sie zeigt den Sport – und insbesondere Olympia – als einzigartige Marketingplattform.

Sind Sie auch am Swiss-Olympic-Sponsoring interessiert? Wenden Sie sich bitte an Gian-Carlo Schmid: gian-carlo.schmid@swissolympic.ch, Tel. +41 31 359 71 28.