Cologna 13. in der Doppelverfolgung

Die Schweizer Goldhoffnung Dario Cologna lief in der Doppelverfolgung auf den enttäuschenden 13. Rang.

Gold ging an den Schweden Marcus Hellner (24), der seine erste Einzelmedaille an einem Grossanlass gewann.

Der packende Finish fand ohne Schweizer Beteiligung statt. Als sich der Russe Alexander Legkow 3,5 km vor der Ziel die Verfolgung auf den scheinbar sicheren Sieger Johan Olsson (Sd) aufnahm, musste Cologna endgültig abreissen lassen. Bis ins Ziel wuchs der Rückstand auf eine Minute an. Legkow und in dessen Sog Petter Northug (De), Tobias Angerer sowie Hellner stellten Olsson im Schlussaufstieg, wo der aufgrund seiner Endschnelligkeit favorisierte Northug als Erster den Kontakt verlor. Olsson hatte sich gleich nach dem Wechsel auf die Skating-Ski im weichen Schnee abgesetzt und wehrte sich nach Kräften. Er gewann hinter Angerer noch Bronze.

Cologna hatte im Vorfeld die Doppelverfolgung aufgrund seiner Allrounder-Qualitäten als sein aussichtsreichstes Medaillen-Rennen deklariert. Sein Olympia-Gold im 15-km-Rennen wird ihm über die Enttäuschung hinweg helfen.

Curdin Perl lief mit 1:53 Rückstand auf den 20. Rang. Mit Toni Livers (22.) und Remo Fischer (44.) bestritten auch die weiteren Staffel-Mitglieder einen Ernstkampf.

Ski nordisch. Langlauf. Männer. Doppelverfolgung (15 km klassisch/15 km Skating): 1. Marcus Hellner (Sd) 1:15:11,4. 2. Tobias Angerer (De) 2,1 Sekunden zurück. 3. Johan Olsson (Sd) 2,8. 4. Alexander Legkow (Russ) 4,0. 5. Ivan Babikov (Ka) 9,1. 6. Jens Filbrich (De) 13,6. 7. Lukas Bauer (Tsch) 13,8. 8. George Grey (Ka) 20,6. 9. Alex Harvey (Ka) 31,6. 10. Anders Södergren (Sd) 35,6. Ferner: 13. Dario Cologna (Sz) 1:00,8. 20. Curdin Perl (Sz) 1:53,6. 22. Toni Livers (Sz) 2:14,6. 44. Remo Fischer (Sz) 7:40,7.