Ivo Rüegg ohne Medaille, Doppelsieg für Deutschland

Bobfahrer Ivo Rüegg hat wie befürchtet im Zweier-Rennen eine Medaille verpasst.

Der Ausserschwyzer, der nach dem ersten Wettkampf-Tag auf dem 5. Platz gelegen hatte, konnte sich zwar noch um einen Rang verbessern, im Kampf um das Podest blieb er aber letztlich chancenlos. Der Rückstand auf den russischen Bronze-Gewinner Alexander Zubkow wuchs auf 34 Hundertstelsekunden an. Die besten Deutschen waren sowieso ausser Reichweite. André Lange und Kevin Kuske schwangen sich mit der vierten Goldmedaille zu den erfolgreichsten Bobsportlern bei Olympischen Spielen auf. Silber ging an die Besatzung Thomas Florschütz/Richard Adjei.

Rüegg muss somit weiterhin auf sein erstes Edelmetall bei Olympia warten. Eine nächste und wahrscheinlich letzte Gelegenheit bietet sich ihm am nächsten Wochenende im Vierer. Im grossen Schlitten ist immer noch offen, ob der angeschlagene Beat Hefti als Verstärkung in Frage kommt. Die Schweizer werden auch in dieser Sparte hart um eine Top-Klassierung kämpfen müssen. Bereits jetzt steht fest: Der Schweizer Verband kann sein Olympia-Ziel, zwei Medaillen zu gewinnen, kaum mehr erreichen. Die Frauen müssten einen Exploit landen und im Vierer ist nur ein Team am Start.

Bob. Männer. Zweier. Schlussklassement nach 4 Durchgängen: 1. Andre Lange/Kevin Kuske (De 1) 3:26,65. 2. Thomas Florschütz/Richard Adjei (De 2) 0,22 zurück. 3. Alexander Zubkow/Alexej Wojewoda (Russ 1) 0,86. 4. Ivo Rüegg/Cédric Grand (Sz 1) 1,20. 5. Pierre Lueders/Jesse Lumsden (Ka 2) 1,22. 6. Steven Holcomb/Curtis Tomasevicz (USA 1) 1,29. 7. Dimitri Abramowitsch/Sergej Prudnikow (Russ 2) 1,81. 8. Edgars Maskalans/Daumants Dreiskens (Lett 1) 2,43.