Zoom
Die sieben Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner

Zweimal Gold, dreimal Silber, zweimal Bronze – erfolgreiches olympisches Jugendfestival für Swiss Olympic

Das «European Youth Olympic Festival» (EYOF) in Tbilisi ist am Samstag zu Ende gegangen. Mit insgesamt sieben Medaillen war die diesjährige Ausgabe aus Schweizer Sicht eine der erfolgreichsten seit Einführung des Anlasses.

Erfolgreichster Schweizer Athlet am EYOF 2015 in Tbilisi (Georgien) war der Radfahrer Til Steiger (Tann/ZH), der mit Gold im Strassenrennen und Silber im Zeitfahren gleich zwei Medaillen gewinnen konnte. Auch das Schweizer Judoteam durfte sich zwei Mal über Edelmetall freuen. Paul Ronchi (Carouge/GE) gewann in der Kategorie bis 50 Kilo Silber, Lukas Wittwer (Theilingen/ZH) holte Bronze in der Konkurrenz bis 73 Kilo. Die zweite Schweizer Goldmedaille erkämpfte sich der Kunstturner Moreno Kratter (Rüti/ZH) am Reck. Im 400-Meter-Lauf der Mädchen holte Yasmin Giger aus Romanshorn Silber. Für die letzte Medaille sorgte das Tennis-Doppel mit Leonie Küng (Beringen/SH) und Simona Waltert (Chur/GR) im Spiel um Platz drei.
Mit sieben Medaillen in vier verschiedenen Sportarten ist das EYOF in Tbilisi somit aus Schweizer Sicht ausserordentlich erfolgreich verlaufen. Nur an einer Ausgabe seit der Einführung des Anlasses 1991 schnitt die Schweizer Delegation noch besser ab: 2009 gab es in Tampere gleich zwölf Medaillen.

Bestleistungen abgerufen, Teamspirit gelebt

«Ausnahmslos alle der im Vorfeld hoch eingestuften Athletinnen und Athleten konnten die Erwartungen erfüllen. Dass es schlussendlich zu so vielen Medaillen gereicht hat, ist sehr schön. Viel erfreulicher noch ist es zu sehen, dass die Athletinnen und Athleten dazu in der Lage waren, am Wettkampftag ihre beste Leistung zu erbringen, und sich nicht von dem ganzen Trubel der an so einem Event herrscht, ablenken zu lassen», sagt Isabelle Bossi, Chef de Mission von Swiss Olympic. Nicht nur die sportlichen Leistungen stachen in Tbilisi heraus. «Der Teamspirit war während der ganzen Woche spürbar. Man merkte, dass wir als Delegation vor Ort waren und nicht als einzelne Teams. Die gegenseitige Unterstützung und Freude für die erbrachten Leistungen trug auch dazu bei, dass wir mit einem positiven Gefühl abreisten.»

Das nächste European Youth Olympic Summer Festival findet vom 22.-30 Juli 2017 im ungarischen Győr statt.

 

Die Schweizer Medaillengewinner

  • Til Steiger (Tann/ZH), Gold, Rad Strassenrennen
  • Moreno Kratter (Rüti/ZH), Gold, Kunstturnen Reck
  • Til Steiger, Silber, Rad Zeitfahren
  • Paul Ronchi (Carouge/GE), Silber, Judo
  • Yasmin Giger (Romanshorn/TG), Silber, Leichtathletik 400m
  • Lukas Wittwer (Theilingen/ZH), Bronze, Judo
  • Leonie Küng (Beringen/SH) / Simona Waltert (Chur/GR), Bronze, Tennis Doppel


Die weiteren Schweizer Top-8-Platzierungen

  • Moreno Kratter (Rüti/ZH), Andreas Gribi (Oberrohrdorf/AG), Silas Kipfer (Büren/SO), 4. Platz, Kunstturnen Teamwettkampf
  • Inès Amey (Villars-sur-Glâne/FR), 5. Platz, Judo
  • Silas Kipfer (Büren/SO), 5. Platz Kunstturnen Sprung
  • Andreas Gribi (AG), 6. Platz, Kunstturnen Barren
  • Moreno Kratter, 7. Platz, Kunstturnen Barren
  • Moreno Kratter, 7. Platz, Kunstturnen Boden
  • U17 Nationalmannschaft, 7. Platz, Handball
  • Livia Schmid(Sisseln/AG), 8. Platz, Kunstturnen Sprung
  • Carlos Kouassi (Allschwil/BL), 8. Platz, Leichtathletik Weitsprung
  • Thea Brogli (Riazzino/TI), Lynn Genhart (Wangen/ZH), Livia Schmid (Sisseln/AG), 8. Platz, Kunstturnen Teamwettkampf