Zoom

Doppelgold für Michael Brunner!

Michael Brunner hat bei den YOG abgeräumt und beide möglichen Goldmedaillen im Curling gewonnen. Nach dem Triumph mit dem Schweizer Mixed-Team gewann er auch die länderübergreifende Mixed-Doppel-Konkurrenz mit der Deutschen Nicole Muskatewitz. Er war der letzte Schweizer im Einsatz bei den Olympischen Jugendspielen.

Das zweite Gold von Michael Brunner war ein würdiger Schlusspunkt für das gesamte Schweizer Team. Die Frage, welche Goldmedaille er denn für wertvoller halte, mochte Brunner nicht beantworten. Die beiden Wettkämpfe seien überhaupt nicht miteinander vergleichbar, meinte er – und fügte mit einem Augenzwinkern an: «Beide Goldmedaillen sind cool». Er gehörte damit ebenso zu den Abräumern im Schweizer Team wie der Bündner Skifahrer Sandro Simonet (1x Gold, 2x Bronze).

Jeder Dritte mit Edelmetall

Insgesamt neun Medaillen holten die jungen Athletinnen und Athleten im Alter von 14 bis 17 Jahren in den vergangenen zehn Tagen – vier goldene und fünf bronzene. Jeder dritte selektionierte Athlet kehrt mit Edelmetall nach Hause. Hinzu kamen 22 weitere Top-Ten-Platzierungen. Damit lässt sich feststellen: Die Schweiz kann auch im Nachwuchs mit der Weltspitze mithalten. Das gilt gerade auch in den neuen olympischen Disziplinen Ski Halfpipe und Snowboard Slopestyle, in denen die Schweiz Gold und Bronze holte.

Nun kommt Lillehammer 2016

Die schlichte Schlussfeier fand im Zentrum von Innsbruck statt, wo während der letzten zehn Tage am Abend jeweils die Medaillenfeiern durchgeführt worden waren. Das endgültige Ende der Spiele kam um 19:56 Uhr, als die Flamme gelöscht wurde. Zuvor war die olympische Flagge an Repräsentanten der norwegischen Stadt Lillehammer überreicht worden. Der Olympiaort von 1994 wird die nächsten Olympischen Jugend-Winterspiele 2016 austragen.