Zoom

Giulia Steingruber auf Finalkurs

(Si) Am Sonntag stand in Baku erstmals auch Giulia Steingruber im Einsatz. Die Mehrkampf-Europameisterin, die auch an den Europa-Spielen zu den Medaillenanwärterinnen zählt, zeigte in der Qualifikation am Sprung einen einwandfreien Tschussowitina.

Die St. Gallerin erhielt dafür 15,466 Punkte, womit sie den Gerätefinal vom Samstag sicher erreichen wird. Obwohl sie am Stufenbarren von den Richtern nur 13,066 Punkte bekam, wird Steingruber auch den Mehrkampf-Final der besten 18 problemlos vom Donnerstag erreichen. Der zweite Teil der Qualifikation findet am Montag statt.


Keine Medaille für Quirici


Im Karate der Frauen bis 68 kg stiess Elena Quirici als Gruppenzweite in die Halbfinals vor. Dort unterlag sie der Österreicherin Alisa Buchinger mit 0:2. Im anschliessenden Kampf um Bronze blieb die Aargauerin gegen Marina Rakovic (Montenegro) chancenlos.


Am Tag nach Nicola Spirigs Sieg hielt sich im Männer-Rennen auch Andrea Salvisberg lange Zeit in der Spitze. Doch auf der Laufstrecke musste der Berner Triathlet den späteren Sieger Gordon Benson bald einmal ziehen lassen. Als Neunter verlor Salvisberg am Ende 1:36 Minuten auf den Briten.


Greco-Ringer Damian Dietsche gewann seinen ersten Kampf im Limit bis 75 kg, ehe er im Achtelfinal dem Dänen Mark Madsen 0:4 unterlag. Im Kajak-Einer qualifizierte sich der Kanute Fabio Wyss über 1000 m souverän für die Halbfinals, die allerdings Endstation bedeuteten.