Schweizer Olympia-Athleten sind «Weltklasse»

Ittigen, 1. September 2008. Sechs Medaillen gewannen die Athletinnen und Athleten des Swiss Olympic Team 2008 an den Olympischen Spielen in Peking. Vor heimischem Publikum, am Leichtathletik-Meeting «Weltklasse Zürich», wurde die Schweizer Olympia-Delegation nun noch einmal gefeiert.

Im ausverkauften Letzigrund-Stadion in Zürich erhielten die Schweizer Olympioniken, unter ihnen Gold- und Bronzemedaillengewinner Fabian Cancellara (Rad), der Bronzemedaillengewinner Sergei Aschwanden (Judo) sowie die Diplomgewinner Ariella Käslin (Kunstturnen), Nicola Spirig (Triathlon), Daniela Ryf (Triathlon), Priska Doppmann (Rad), Petra Henzi (Mountainbike), Nathalie Brugger (Segeln), Enrico De Maria (Segeln), Christina Liebherr (Reiten) und Marathonläufer Viktor Röthlin, einen ganz besonderen Empfang. Auf einer Ehrenrunde in chinesischen Rikschas wurden sie vom heimischen Publikum gefeiert.

Fans gaben moralische Unterstützung

Während der Olympischen Spiele riefen Swiss Olympic und die Swiss Olympic Leading Partners Schweizer Sportfans dazu auf, die Schweizer Olympia-Athleten moralisch zu unterstützen. Per SMS und übers Internet hatten sie die Möglichkeit, ihre Olympia-Helden Erfolgswünsche zukommen zu lassen und erhielten so gleichzeitig die Chance, Goldunzen im Wert von 10'000 Franken, offeriert von der UBS, und weitere Preise zu gewinnen. Die Erfolgswünsche der Fans wurden täglich im Web publiziert, sowie im «House of Switzerland» in Peking und im Olympiadorf gezeigt.