Zoom
Steve Schennach

Steve Schennach: «Schliesslich geht es um DIE Kleider …»

Als Leading Partner von Swiss Olympic rüstet Ochsner Sport das Swiss Olympic Team 2014 aus. Im Interview verrät uns Steve Schennach, Chief Marketing Officer der Dosenbach-Ochsner AG, warum es spannend, aber nicht ganz einfach ist, eine Olympiakollektion zu entwerfen.

Steve Schennach, Sie sind CMO der Dosenbach-Ochsner AG, die als Leading Partner von Swiss Olympic ganz nah an Olympia dran ist. Auf welchen Wettkampf in «Sochi 2014» freuen Sie sich ganz besonders?
Ich freue mich auf all die unterschiedlichen Sportarten, die abseits von Olympia in der Schweiz keine grosse TV-Präsenz haben: Rodeln Doppelsitzer, Frauen-Curling und Biathlon etwa. Aber selbstverständlich fiebere ich auch den populären Klassikern entgegen: Ski alpin und Eishockey.

Sie sind erst seit Anfang 2013 Leading Partner von Swiss Olympic. Was hat Sie zur Partnerschaft bewogen?
Ochsner Sport unterstützt die Sportlerinnen und Sportler nicht erst, wenn sie Stars sind, sondern bereits, wenn sie als Talente entdeckt werden. Dies galt bis anhin besonders stark im Ski alpin. Jetzt wollen wir die Stars auch bei der Verwirklichung ihres grossen Traumes begleiten: die Teilnahme an Olympischen Spielen. Ausserdem passen die Werte der olympischen Bewegung – Höchstleistung, Freundschaft, Respekt – sehr gut zu uns. Wir wollen in der Schweiz das beste Sportgeschäft sein, sprich ein grosses und qualitativ hochwertiges Angebot an Sportartikeln zu guten Preisen anbieten und dabei Kundenfreundlichkeit und Beratung gross schreiben.

Welche Bedeutung hat es für Sie, die «Swiss Olympic Team Kollektion 2014» zu gestalten?
Wir sind stolz, gemeinsam mit den Athleten den Weg Richtung Karrierehighlight unter die Füsse nehmen zu dürfen. Wir freuen uns, ihnen mit einer angemessenen Ausrüstung einen wertvollen Dienst zu leisten. Ebenso erfreut sind wir, dass wir auch den Olympiafans ausgewählte Stücke anbieten können. Ab dem 23. Januar ist die Fan-Kollektion im Handel.

Am 5. Januar wurde die Olympiakollektion im sportpanorama präsentiert. Haben Sie ein persönliches Lieblingsstück?
Das schwarze «Nike Destroyer Jacket» ist ein Hingucker der Athleten-Kollektion. Darum werden uns andere Delegationen in Sotschi bestimmt beneiden.

Zoom
Nike Destroyer Jacket

Wie kommen die Kleider rechtzeitig zu den Athletinnen und Athleten, die Anfang Februar nach Sotschi fahren?
Die selektionierten Athleten werden ab dem 20. Januar ihre persönliche Ausrüstung in Luterbach entgegennehmen dürfen. Hier befindet sich das Zentrallager der Dosenbach-Ochsner AG.

Und ihre Kleidergrössen kennen Sie bereits?
Ja, dazu ist jeweils auch der Olympia-Treff da, an dem die Athletinnen und Athleten auf die Olympischen Spiele eingestimmt werden. Dort können sie die Kollektionsmuster anprobieren. Am Olympia-Treff für «Sochi 2014» Anfang Mai 2013 in Magglingen waren 240 Athletinnen und Athleten vor Ort.

Werden Sie noch Reservegrössen bereit haben, falls jemand während des harten Sommertrainings für die Olympiasaison noch mächtig an Muskelmasse zugelegt hat?
Klar. Das Prinzip der Höchstleistung zu verkörpern bedeutet auch, für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.

Was gibt es alles zu tun, bis eine Olympiakollektion steht?
Die Auswahl der definitiven Kleidungsstücke mit Swiss Olympic und Nike, die Veredelung der Kollektion, die Planung der Materialabgabe, all dies sind spannende und schöne Aufgaben, die eine gute Abstimmung zwischen allen Involvierten erfordern. Schliesslich geht es um DIE Kleider, in denen sich unsere Winterstars präsentieren werden. Wir müssen dabei aber auch die strengen IOC-Richtlinien und die vielen Auflagen punkto Bekleidung kennen und berücksichtigen. Da ist beispielsweise klar geregelt, wie gross ein Logo sein und wo es platziert werden darf. Das ist anspruchsvoll.

Was war die grösste Herausforderung im Erarbeitungsprozess?
Die Koordination mit allen Partnern – Athleten, Swiss Olympic, Nike, IOC – und die knappe Zeit verlangten uns einiges ab. Normalerweise dauert es rund zwei Jahre, bis eine solche Kollektion fertig ist, wenn man mit derart grossen Brands wie Nike zusammenarbeitet. Die Athleten- und die Fan-Kollektion für «Sochi 2014» sind in weniger als einem Jahr entstanden – und sie sind super geworden. Das Design ist einfach, sportlich, klassisch und repräsentiert die Schweiz, weil die Schweiz mit diesen bodenständigen Werten assoziiert wird.

In einer kleinen Serie befragen wir unsere Leading Partner zu ihrem Engagement mit Swiss Olympic. Sie zeigt den Sport – und insbesondere Olympia – als einzigartige Marketingplattform.

Sind Sie auch am Swiss-Olympic-Sponsoring interessiert? Wenden Sie sich bitte an Gian-Carlo Schmid: gian-carlo.schmid@swissolympic.ch, Tel. +41 31 359 71 28.