IOK beglückwünscht VANOC für erfolgreiche Sportwettkämpfe

317 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver hat die Koordinationskommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOK) ihren vorletzten Besuch in der nächsten Gastgeberstadt der Olympischen Spiele absolviert. Dabei beglückwünschte die Kommission das lokale Organisationskomitee (VANOC) für die hohe Qualität der jüngsten Sportwettkämpfe.

Die Sitzung der Kommission fiel mit der 8. Weltkonferenz «Sport und Umwelt» des IOK/der UNEP zusammen, die vom 29. bis 31. März in Vancouver stattfand. DieKonferenz machte ein weiteres Mal das Engagement der Olympischen Bewegung für Umwelt und nachhaltige Entwicklung deutlich.

Ein einzigartiges olympisches Erlebnis

Am Ende der Sitzung der Kommission erklärte deren Präsident René Fasel: «Nach sechs Jahren Planung konnten wir nun endlich die Sportler auf der Wettkampffläche in Aktion sehen. Die Austragung der jüngsten Sportwettkämpfe war ein voller Erfolg, und wir beglückwünschen das VANOC und seine Partner, die einen enormen Beitrag für die Umsetzung leisten.» Während einige Zuschauer die Möglichkeit hatten, neue Sportarten kennenzulernen, nutzte das VANOC die Gelegenheit, um herauszufinden, wie seine Planungsprojekte nachher konkret aussehen werden. Das VANOC habe dabei viel gelernt, so Fasel. «Wir sind überzeugt, dass die Sportler, die Zuschauer und alle anderen, die bei den Spielen mit dabei sind oder das Geschehen am Fernsehbildschirm verfolgen, ein einzigartiges olympisches Erlebnis vermittelt bekommen.»

Ein positives Erbe für die nachhaltige Entwicklung

Parallel zur Sitzung der Kommission fand diese Woche ebenfalls in Vancouver die 8. Weltkonferenz «Sport und Umwelt» des IOK/der UNEP statt. An dieser Konferenz, die alle zwei Jahre veranstaltet wird, nehmen Akteure aus der Welt des Sports teil, um über die Umwelt und nachhaltige Entwicklung zu sprechen. Dieses Thema steht seit der Bewerbung im Mittelpunkt der Spiele und wurde noch nie zuvor so ernst genommen wie in Vancouver. Zur Arbeit des VANOC sagte René Fasel: «Man spricht oft vom Erbe der Spiele für eine Gemeinschaft. Eine der grossartigsten Hinterlassenschaften der Spiele in Vancouver wird sicherlich die Arbeit des VANOC und seiner Partner im Bereich der nachhaltigen Entwicklung sein. Angefangen bei der Berücksichtigung des Umweltschutzes beim Bau der neuen Anlagen bis hin zu Initiativen wie dem CO2-Ausgleich werden die Spiele in Vancouver ein positives Erbe für die künftigen Generationen hinterlassen.»

Vancouver 2010

In Vancouver und Whistler werden vom 12. bis 28. Februar 2010 die 21. Olympischen Winterspiele und vom 12. bis 21. März 2010 die Paralympischen Winterspiele ausgetragen.